Sting – Seven Days Playalong
Art.Nr.: 20200204-32
sofort verfügbar

Lieferstatus: sofort lieferbar

Lieferzeit: 0 Werktage

5,99 €

inkl. gesetzl. USt, zzgl. Versand  (Download / Email)

 

 

Sting – Seven Days Playalong
Mit dem Drum Playalong Sting – Seven Days bekommt ihr die Soundfiles einmal als Instrumental mit und ohne Drums und mit Gitarre und Bass.

 

Stk
Produktdetails anzeigen

Sting - Seven Days

Fünf und cool bleiben

Sting leistete sich stets die besten Drummer der Welt. eine Zeit lang begleitete ihn Vinnie Colaiuta, der mit "Seven Days" ein Meisterstück des Pop-Drummings verewigte.

Manche selbst aufmerksam zuhörenden Musiker bemerken bei "Seven Days" gar nicht, dass es sich um einen Fünfer-Takt handelt. Gut, irgendwas wirkt in der Strophe ein wenig unrund, aber der Refrain fließt doch so schön dahin. Stimmt alles ganz genau, und einen großen Anteil hat der Schlagzeug-Part, der so manch genialen Trick beinhaltet.

Dieser Fünfer-Takt ist kein Vierer, an den einfach ein Viertel drangehängt wurde. Er setzt sich vielmehr aus einem drei Viertel langen ersten und zwei Viertel langem zweiten Teil zusammen. Dadurch wirkt das Metrum relativ schwingend. Den ersten Taktteil bestreitet Colaiuta mit der Bassdrum, den zweiten auf der Snaredrum. Ausnahmen sind Teil D und H, in denen die Bassdrum auf allen Vierteln durchläuft. So weit ist das aber noch recht überschaubar. Der Clou liegt aber woanders. Fein und durchaus knifflig ist die Arbeit auf den Becken. Hier kommt es in den Strophen auf die Akzente, in den Refrains (Teile B, E, G) auf das Spiel auf der Kuppe des Ride-Beckens an. Colaiuta betont damit nämlich jeweils nur alle zwei Viertel eine Zählzeit. Das sind im jeweils ersten Takt die 1, 3 und 5, im zweiten Takt die 2 und 4. Diese Betonungen gehen also mal zusammen mit der Bassdrum und gegen die Snaredrum und einen Takt später andersrum. Man ist als Zuhörer dann ständig hin und her gerissen zwischen einem Offbeat-Eindruck und dem Irrtum, alles liefe wie in jedem normalen Popsong.

Achtung: Dieser Song ist relativ leise zu spielen! Die Hi-Hat solltet ihr mit der Stockspitze anschlagen, auf keinen Fall mit der Schulter. Statt Crashes setzt Colaiuta an vielen Stellen auf unaufdringlichere Splash-Becken. Viele Schläge auf dem Ridebecken sind wirklich sehr fein ausgeführt und kaum hörbar. Aber genau das versprüht das relaxte Feeling. Von nun an also bis fünf gezählt und üben, üben, üben.

Das DrumHeads!!-Playalong "Seven Days" von Sting beinhaltet:

Soundfiles (mp3)

- Instrumental, Drums, Bass und Gitarre,
- Instrumental, ohne Drums, mit Bass und Gitarre, und Klick-Track

Notentranskription (pdf)

Details:

Dateigröße: 15,4 MB
Dateiformat: ZIP-Archiv
Kompatibilität: Windows, Mac OS X, iOS, Windows Phone, Android, Linux
Beschränkungen: unlimitierter privater Gebrauch, keine Kopien oder Vervielfältigungen erlaubt, nicht kopiergeschützt


Artikelnummer 20200204-32
Kategorie Playalongs für Schlagzeug
Genre: Pop
Instrument: Schlagzeug
Interpret: Sting
Name Beschreibung Dateiformat Vorschau
1. Sting – Seven Days Playalong

Hier gibt es den Song von Sting – Seven Days als Playalong für Schlagzeug zum Download. Nach Kauf und Bezahlung steht die Datei in Ihrem Kundenkonto für 30 Tage zum Download zur Verfügung. Sie können die Datei innerhalb dieser 30 Tage 3 x downloaden.

ZIP

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Sting – Seven Days