Production-Report: 25 Years Show at it's best: Art on Ice

27.03.2020 11:17

Wer Art on Ice schon einmal gesehen hat, für den wird die alljährlich stattfindende Show zum Pflichttermin im persönlichen Veranstaltungskalender. Hier wird das Venue zur Bühne. Die Show ist eine brillante Mischung aus Konzert, Entertainment, Tanz- und Akrobatikshow sowie dem Besten was das Eiskunstlaufen zu bieten hat.
Dieselbe Wertigkeit gilt auch was den technischen Aufwand an Audiokonzeption, Bühnen-, Projektions- und Lichtdesign anbelangt. An die 50 Akteure auf der Bühne und noch einmal so viele Spezialisten hinter und in den Kulissen sorgen für die Perfektion dieses außergewöhnlichen Showereignisses.

Für die visuelle Inszenierung kommen bis zu 500 Lampen des Besten was die Lichttechnik zu bieten hat zum Einsatz. Die Beschallung funktioniert über mehr als 100 Lautsprecherkomponenten des Herstellers d&b der Serien J, Y und E. Im Laufe der Jahre haben hier u.a. Stars wie Seal, Robin Gibb, Jessie J., The Jacksons, James Blunt, Nelli Furtado, James Morrison, Emely Sandée, Chaka Khan und last but not least die Jubiläumsbesetzung Rebecca Fergusson und Aloe Blacc den musikalischen Rahmen von Art on Ice geprägt. Auch was das Bühnendesign anbelangt, so kommt bei Art on Ice nichts von der Stange.

In diesem Jahr war es das ausgefeilte Laufstegkonzept aus der Konzeptschmiede Cue Design von Gunther Hecker, mit einer ausladend weitläufig breiten Showtreppe hinab bis auf die Eisfläche. Das Zentrum der Spielfläche bildete eine ferngesteuerte Rundbühne mit einem Durchmesser von 6 Metern, welche Stars, Akrobaten und Tänzer bisweilen bis an das gegenüberliegende Ende der Eisfläche beförderte.

Den vollständigen Beitrag, inklusive der Interviews mit Licht- & Showdesigner Marcus „Bossi“ Bossdorf und dem Projektleiter André Strebel finden Sie in unserer aktuellen pma-Ausgabe 3/2020 - ganz einfach im Shop bestellen.
 

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.