homework app iphone academic integrity essay free business plan forms master thesis on entrepreneurship reasons i dont have my homework phd thesis help dissertation and dismissal of tenured teachers websites that write papers dissertation juridique corrige scientific essay writing
Machine Head - Imperium Gitarre Playalong
Art.Nr.: 20081504-31
sofort verfügbar

Lieferstatus: sofort lieferbar

Lieferzeit: 0 Werktage

5,99 €

inkl. gesetzl. USt, zzgl. Versand  (Download / Email)

Machine Head - Imperium Gitarre Playalong
Mit dem Gitarre Playalong Machine Head - Imperium bekommt ihr die Soundfiles und Noten als PDF für Gitarre.

 

 

Stk
Produktdetails anzeigen

Machine Head - Imperium

Seit dem Sommer 1992 bereichern Machine Head die Schwermetall-Szene. Gründer und Mastermind der Band ist Sänger und Gitarrist Robb Flynn. Das Debüt-Album Burn My Eyes erscheint im August 1994 und geht als meistverkauftes Debüt in die Geschichte ihres Labels Roadrunner Records ein. Auch die nächsten Scheiben sind sehr erfolgreich; ihr Neo Thrash kommt bei den Metalfans gut an. Einzig der 1999 veröffentlichte dritte Longplayer The Burning Red erntet etwas Kritik. Manchen Machine-Head-Fans sind darauf etwas zu viele Hip-Hop-Elemente enthalten. Nach einigen personellen Umbesetzungen kommt 2002 Phil Demmel als zweiter Gitarrist in die Band; erst ist er nur als Tour-Aushilfe mit an Bord, später wird er dann als festes Mitglied aufgenommen. Im Herbst 2003 erscheint Through The Ashes Of Empires, und obwohl viele der Tracks länger als gewöhnlich sind, wirken sie doch relativ kompakt. Robb Flynn präsentiert hier seine bisher persönlichsten Texte, verzichtet jedoch wie gewohnt auch nicht auf Hasseskapaden und bringt seine Wut in Songs wie Imperium, dem Opener des Albums, deutlich zum Ausdruck.

Der Sound

Imperium klingt sehr fett und brutal, eine Folge sowohl des stark verzerrten Sounds als auch des tiefen Tunings. Beide Gitarren verwenden ein Dropped-D-Tuning und sind zusätzlich eine kleine Terz, also drei Halbtonschritte tiefer gestimmt. Das klingt nicht nur extrem mächtig, sondern hat auch den Vorteil, dass sich die in diesem Genre häufig eingesetzten Powerchords auf den drei tiefen Saiten mit nur einem Finger spielen lassen. Allerdings sollten für dieses Tuning die Saiten nicht zu dünn sein. Die auf H heruntergestimmte tiefe E-Saite eines .009erSatzes (meist .042 oder .046) schlabbert nur noch herum, hat überhaupt keinen Druck und klingt absolut nicht mehr knackig.

Der Song

Mit fast sieben Minuten ist Imperium relativ lang. Die Nummer besteht aus einer Vielzahl von aneinandergereihten Teilen. Deshalb haben wir der leichteren Übersicht wegen nicht nur Bezeichnungen wie Intro, Verse und Chorus verwendet, sondern zusätzlich so genannte Rehear sal-Marks eingesetzt. Das sind alphabetisch fortlaufende Buchstaben - in diesem Fall A bis J, stellvertretend für 10 verschiedene Teile. Teil A beginnt mit recht langsamem Tempo. Beide Gitarren verwenden einen cleanen Sound. Bei den von Gitarre 2 gespielten Arpeggios sind die let ring-Bereiche zu beachten, auch muss der Slide auf dem siebten Bund recht schnell ausgeführt werden, um für die Harmonics im fünften Bund mit dem Zeigefinger rechtzeitig am Start zu sein. Ab Teil B wird nur noch mit voll verzerrtem Sound gespielt. Das Tempo steigt hier minimal an, Gitarre 1 spielt einen lange klingenden Powerchord (gegriffen E5, wegen des drei Halbtonschritte tieferen Tunings aber klingend ein C#5), und Gitarre 2 legt darüber eine Melodielinie mit Doublestops in Oktaven.

Nach acht Takten zieht das Tempo kräftig an, nach weiteren acht Takten beginnt Gitarre 1 ein mit Palm-Mute gespieltes Repeating-Lick auf einem Ton. Die Rhythmus-Figur besteht aus vier Sechzehntel-Anschlägen und einer Achtel Pause; durch mehrfaches Wiederholen der Figur verschieben sich die Betonungen - das erfordert sauberes Auszählen. Am Anfang von Teil C finden wir das Riff 2, das auch die Basis der anschließenden Strophe bildet. Hier muss klar zwischen den verschiedenen, klingend gespielten Pull-off-Figuren und den gedämpften Anschlägen unterschieden werden. Teil D - der Refrain - beginnt mit Riff 4, einer Kombination von Powerchord-Hammerings und einzelnen Flageolett-Tönen. Das recht lange Interlude beginnt mit Teil E; hier kommt der Jammerhaken zum Einsatz, bevorzugt ein frei schwebend eingestelltes Floyd-Rose-System. Wer nicht darüber verfügt, kann hier mit Slides, Pick-Scrapes und Bendings arbeiten, denn es kommt nur auf die Athmo an. Teil F ist mit seinem Powerchord Riff (dessen Halbton-Abstand etwas an den Weißen Hai erinnert) und den Viertel-Triolen klar der düsterste Abschnitt. In Teil G beginnt das Double-Time-Feel; erst reichlich später geht's in Teil I wieder zurück zum (normalen) Half-Time-Feel.

Das guitar Playalong Imperium von Machine Head beinhaltet:

- Playalong
- Sound
- Rehearsal Marks
- Analyse A & B
- Rhy. Fig. 1                       (80 bpm)
- Analyse C & D 
- Riff 2                                (80 bpm)
- Riff 4                                (80 bpm)
- Analyse E - J

- Riff 6 & 7                          (75 bpm)


Notentranskription (pdf)

Details:
Dateigröße: 22,9 MB
Dateiformat: ZIP-Archiv
Kompatibilität: Windows, Mac OS X, iOS, Windows Phone, Android, Linux
Beschränkungen: unlimitierter privater Gebrauch, keine Kopien oder Vervielfältigungen erlaubt, nicht kopiergeschützt


Artikelnummer 20081504-31
Kategorie Playalongs für E-Gitarre und Bass
Genre: Metal
Instrument: E-Gitarre
Interpret: Machine Head
Name Beschreibung Dateiformat Vorschau
1. Machine Head - Imperium Playalong für Gitarre

Hier gibt es den Song von Machine Head - Imperium als Playalong für Gitarre zum Download. Nach Kauf und Bezahlung steht die Datei in Ihrem Kundenkonto für 30 Tage zum Download zur Verfügung. Sie können die Datei innerhalb dieser 30 Tage 3 x downloaden.

ZIP

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Machine Head - Imperium Gitarre Playalong

Unsere Empfehlungen

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte