service writing jsp 101 hillsdale college admissions essay research paper on religion college application essay help online successful outline for research papers best sites for research papers free dissertation help dissertation argumentation directe indirecte easy argumentative essay topics college students thesis and dissertation gmu
Gary Moore - Over The Hills And Far Away Gitarre Playalong
Art.Nr.: 20091502-32
sofort verfügbar

Lieferstatus: sofort lieferbar

Lieferzeit: 0 Werktage

5,99 €

inkl. gesetzl. USt, zzgl. Versand  (Download / Email)

Gary Moore - Over The Hills And Far Away Gitarre Playalong
Mit dem Gitarre Playalong Gary Moore - Over The Hills And Far Away bekommt ihr die Soundfiles und Noten als PDF für Gitarre.
Stk
Produktdetails anzeigen

Gary Moore - Over The Hills And Far Away


"Over The Hills And Far Away" ist die Eröffnungsnummer des im März 1987 erschienenen Albums "Wild Frontier". Die Nummer wird als Single schon vier Monate vorher veröffentlicht und erreicht in England immerhin die Top 20 der Charts. 2001 wird der Song von der finnischen Symphonic-Metal-Band Nightwish gecovert. Unsere Transkription zeigt eine Live-Version und bezieht sich auf ein Konzert von Gary Moores 1987er Tour. Er verwendet hier nicht seine obligatorische Gibson Les Paul, sondern eine mit Steg-Humbucker und Floyd-Rose-System ausgestattete Fender Stratocaster.

Der Song

Ein charakteristisches Element der Nummer sind die von keltischen Einflüssen geprägten Melodie- Passagen. Die erste finden wir direkt am Ende des Intros. Dieses keltische Element kommt in der Studio-Version noch etwas stärker zum Tragen, da die Melodie zusätzlich zur Gitarre mit Genretypischen Instrumenten wie Geige und Flöte gespielt wird. Die Strophen gestaltet Gary Moore ausschließlich mit Powerchords, wobei in der ersten Strophe die Grundtöne meist mit Palm-Mute gedämpft gespielt werden und die restlichen Töne eine Viertel-Note lang klingen. Die zweite Strophe ist klanglich etwas offener, da hier keine Saiten abgedämpft werden. In allen drei Bridges dominieren lang klingende, dreistimmige Powerchords, und in allen verwendet Moore einen Jammerhaken-Trick, wenn auch unterschiedlich ausgeführt. Dabei schlägt er rhythmisch auf den Vibrato-Hebel: beim ersten und dritten Mal im Achtel-Triolen- Rhythmus, beim zweiten Mal in Viertel-Triolen. In den ersten beiden Refrains kommen nur halbe Noten zum Einsatz, der dritte wird a cappella ausgeführt. Nach dem zweiten Refrain folgt das zweigeteilte Interlude. In der ersten Hälfte haben wir eine Gitarre abgebildet, die sich an der Athmosphäre der Studio-Fassung orientert; live wird dieser Abschnitt nur von Gesang und Keyboards getragen. In der zweiten Hälfte finden wir dann die nächste keltisch geprägte Melodie, zunächst nur von den Keyboards bzw. Flöten und Geigen angeboten, danach auch von der Gitarre gespielt. Über drei Noten seht ihr eine kurze, zweizackige Zickzacklinie. Das ist nicht zu verwechseln mit der normalen Vibrato-Linie (die taucht in diesem Teil auch einmal auf), sondern das ist das Zeichen für den Pralltriller, auch Praller genannt. Dabei handelt es sich um einen Triller, bei dem vom Hauptton einmal zum oberen Nebenton und zurück gewechselt wird.

Vibrato-Tricks

Das erste Solo steht an Stelle der dritten Strophe. Es geht über dieselben Harmonien und ist auch nur acht Takte lang. Es beginnt mit dem schon erwähnten Vibratohebel-Trick, wieder in Achtel- Triolen. Eine besonders schöne Phrase finden wir in der zweiten Hälfte des fünften und im sechsten Takt, wo Moore aus einem gehaltenen Vibrato-Ton in einen Up-and-Down-Slide übergeht, nahtlos eine schnelle Hammering-Figur mit der Leersaite folgen lässt und zum Abschluss noch einen Upand- Down-Slide dranhängt. Alles passiert nur auf der G-Saite und ohne zwischendurch einmal anzuschlagen. Das zweite Solo ist mit vier Teilen zu je acht Takten und einem angehängten Vier-Takter deutlich länger. Hier kommt der Jammerhaken ordentlich zum Einsatz, sowohl bei langen Vibrato-Tönen als auch bei kurzen Dips (siehe Sonderzeichentabelle Pos. 21/2). Auch die Achtel-Triolen im dritten Teil werden mit Dips gespielt; hier müssen also fast gleichzeitig die Saite angeschlagen und der Hebel gedrückt werden - das ist bei dem Tempo nicht ganz so einfach. Noch schwerer sind die rasend schnellen Sextolen-Läufe, bei denen es auf ganz exakte Koordination zwischen rechter und linker Hand ankommt.

Das guitar Playalong Over The Hills And Far Away von Gary Moore beinhaltet:

- Playalong
- Keltischer Einfluss
- Celtic Intro                 (96 bpm)
- Analyse Song
- Celtic Interlude         (96 bpm)
- Analyse Soli 
- Solo 1                       (76 bpm)
- Solo 2, Teil 3            (76 bpm)
- Solo 2, Teil 4            (76 bpm)


Notentranskription (pdf)

Details:
Dateigröße: 20,7 MB
Dateiformat: ZIP-Archiv
Kompatibilität: Windows, Mac OS X, iOS, Windows Phone, Android, Linux
Beschränkungen: unlimitierter privater Gebrauch, keine Kopien oder Vervielfältigungen erlaubt, nicht kopiergeschützt

Artikelnummer 20091502-32
Kategorie Playalongs für E-Gitarre und Bass
Genre: Rock
Instrument: E-Gitarre
Interpret: Gary Moore
Name Beschreibung Dateiformat Vorschau
1. Gary Moore - Over The Hills And Far Away Playalong für Gitarre Hier gibt es den Song von Gary Moore - Over The Hills And Far Away als Playalong für Gitarre zum Download. Nach Kauf und Bezahlung steht die Datei in Ihrem Kundenkonto für 30 Tage zum Download zur Verfügung. Sie können die Datei innerhalb dieser 30 Tage 3 x downloaden. ZIP

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Gary Moore - Over The Hills And Far Away Gitarre Playalong

Unsere Empfehlungen

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte

Kunden kauften auch

Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer Produkte