dissertation wiki fr order the custom thesis motivating students to do homework writing stationery paper algebra problem solver free what website will write a paper for you new york public library homework help social work course description uwc essay help
FliegerRevue X 48
Art.Nr.: 20142804
sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

12,80 €

inkl. gesetzl. USt, versandfreie Lieferung in DE

Printausgabe oder E-Paper jetzt auswählen:
Stk
Produktdetails anzeigen

Titelstory: Flog die Me 262 wirklich schneller als Schall?

Uwe W. Jack Seite 42
War es ein deutscher Jagdflieger, der kurz vor Kriegsende 1945 als erster Mensch die Schallmauer durchbrach? Ein Düsenjägerpilot der Messerschmitt Me 262 hatte diese Behauptung aufgestellt, die seither kontrovers diskutiert wird. Erst am 14. Oktober 1947 wurde die Schallmauer offiziell von einem amerikanischen Raketenflugzeug überwunden. Wir gehen der Behauptung auf den Grund. 

Die Taube - das erste Serienflugzeug

Jon Guttman Seite 10
Igo Etrich entwickelte vor dem Ersten Weltkrieg ein Flugzeug das Maßstäbe setzte und oft kopiert wurde. Die Entwicklungsgeschichte dieses schönen und stabil fliegenden Flugzeugs wird ausführlich dargestellt. Obwohl für eine friedliche Verbreitung der Luftfahrt gedacht, war die Taube auch das erste Flugzeug von dem aus Bomben auf Menschen geworfen wurden.

Rache für Pearl Harbor - im Tiefflug gegen Tokio

Dieter Stammer Seite 30
Nach dem japanischen Überfall 1941 auf die amerikanische Flotte in Pearl Harbor schienen die Chancen für einen Gegenschlag auf das weit entfernte Inselreich gering. Der Fliegergeneral James H. Doolittle sollte den abenteuerlichen Plan umsetzen, mit mittleren Bombern von Flugzeugträgern aus Tokio anzugreifen und danach in China zu landen. Ein Himmelfahrtskommando für die freiwilligen Besatzungsmitglieder.

Eine Me 262 auf Abwegen

Hans-Heiri Stapfer Seite 66
Ein erst kürzlich aufgefundenes geheimes Verhörprotokoll des Schweizer Nachrichtendienstes schafft endlich Klarheit: Der deutsche Jagdflieger Guido Mutke hat seinen Düsenjäger Me 262 in den letzten Kriegstagen in voller Absicht in die neutrale Schweiz geflogen. Heute steht der Düsenjäger im Deutschen Museum in München.


Artikelnummer 20142804
Kategorie FliegerRevue X Einzelhefte E-Paper
Ausgabejahr: 2014
Autor: Redaktion FliegerRevue X
Format: 116 Seiten

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

FliegerRevue X 48 Leseprobe

Hier können Sie ausgewählte Seiten aus der FliegerRevue X probelesen

PDF
FliegerRevue X 48 Leseprobe