free download research paper pay to have a research paper done project ghost writer paper college dissertation in english literature
Deep Purple - Fireball Playalong
Art.Nr.: 20080205-33
sofort verfügbar

Lieferstatus: sofort lieferbar

Lieferzeit: 0 Werktage

5,99 €

inkl. gesetzl. USt, zzgl. Versand  (Download / Email)

Stk
Produktdetails anzeigen

Doublebassdrum-Finte

Weil "Fireball" nicht übermäßig schnell ist, können Doublebassdrum-Einsteiger hier prima saubere Achtel einüben. Für Purple-Liebhaber hat dieser Song allerdings noch viel mehr zu bieten.

Eigentlich gehört "Fireball" nicht zu den wichtigsten Deep-Purple-Stücken. Gut, es war der Titelsong des Albums, das nach der Durchbruchscheibe "In Rock" kam. Aber im Konzertrepertoire stand es nur selten. Vielleicht hatte es mit dem Einstieg, dem kleinen Drumintro zu tun. Denn da zauberte der legendäre Purple-Drummer Ian Paice wahre Kabinettstückchen auf seiner Bassdrum. Oder waren es zwei Bassdrums? In einem Interview der Zeitschrift "Soundcheck" gab Ian Paice 1986 zu, dass er die Leute gerne an der Nase herumführte. Zum Beispiel in Clinics, wo er behauptete es sei eine Bassdrum gewesen, was er auch prompt vorführte. "Der Trick dabei ist der, dass ich nur Offbeat-Betonungen spiele und zusammen mit Hi-Hat, Toms und Snaredrum hat niemand den Unterschied gemerkt", erzählte Paice damals und stellte dann aber klar: "In Wirklichkeit waren es aber zwei Bassdrums."

Nicht einfach durchhämmern

Ob es daran lag, dass er sich auf den beiden Bassdrums nicht hundertprozentig heimisch fühlte oder - was wahrscheinlicher ist - er wirklich ein musikalisches Ziel verfolgte, Fakt ist, dass "Fireball" nicht mit permanenten Achteln auf den Bassdrums begleitet wird. Gleichwohl bleibt es wohl immer Ians Geheimnis, was er im Schilde führte, als er den Verse (Teil A) auf zwei Bassdrums begann, um nach zwei Takten umzuschwenken. Zu Übungszwecken könnt ihr den Achtelteppich mal ausprobieren. Aber wenn ihr den Song richtig Purple-like spielen wollt, solltet ihr den Wechsel sicher einüben. Eine Anmerkung sei auch zur Notation des Ridebeckens erlaubt: Die Rides der 70er waren deutlich dünner als heute und schwangen sich viel schneller auf. Ian Paice spielte in "Fireball" zeitweise auf der Kuppe (dargestellt mit viereckigen Köpfen), ansonsten war es ein Mix aus Schlägen mit der Spitze und einem Ancrashen mit der Schulter. Alle Zwischenstufen eingeschlossen. Daher müssen wir eingestehen, dass unsere Notation in dieser Hinsicht ein Kompromiss ist, denn es ist unmöglich, alle diese Nuancen genau aufzuschreiben...

Das DrumHeads!!-Playalong Fireball von Deep Purple beinhaltet:

Soundfiles (mp3)
- Instrumental, Drums, Bass und Gitarre
- Instrumental, ohne Drums, mit Bass und Gitarre und Klick-Track

Notentranskription (pdf)

Details
Dateigröße: 13,3 MB
Dateiformat: ZIP-Archiv
Kompatibilität: Windows, Mac OS X, iOS, Windows Phone, Android, Linux
Beschränkungen: unlimitierter privater Gebrauch, keine Kopien oder Vervielfältigungen erlaubt, nicht kopiergeschützt


Artikelnummer 20080205-33
Kategorie Playalongs für Schlagzeug
Genre: Hard Rock
Instrument: Schlagzeug
Interpret: Deep Purple
Name Beschreibung Dateiformat Vorschau
1. Deep Purple - Fireball Playalong Hier gibt es den Song von Deep Purple - Fireball als Playalong für Schlagzeug zum Download. Nach Kauf und Bezahlung steht die Datei in Ihrem Kundenkonto für 30 Tage zum Download zur Verfügung. Sie können die Datei innerhalb dieser 30 Tage 3 x downloaden. ZIP

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Deep Purple - Fireball Playalong